Suche...

Sie befinden sich hier: Brilon & Olsberg >> Natur

Beeindruckende Natur in Brilon und Olsberg

Berge, Wald und endlose Felder in harmonischem Dreiklang. Heide, Kalkkuppen, Bäche und Seen, dazwischen Bauernhöfe und Fachwerk-Dörfer. Und eine unnachahmlich erfrischende, klare Bergluft. Wandern, Radfahren, Kneippen – aber natürlich! Brilon und Olsberg sind eingebettet in eine Landschaft voller spannender Kontraste. Sanfte Täler, schroffe Felsen, kristallklares Wasser, tiefe Wälder.

Typisch für das Sauerländer Bergland, sind Brilon und Olsberg von tiefem Forst umgeben. Oft handelt es sich um Fichten, aber auch Buchen bilden eine schöne Kulisse. Im Norden breiten sich der Naturpark Arnsberger Wald und seine Ausläufer aus. Zwischen Ruhr und Möhne gelegen, reicht er über 450 Quadratkilometer von Arnsberg bis vor die Tore Brilons und nach Olsberg-Antfeld. Fast das gesamte Gemeindegebiet gehört zum Naturpark Sauerland-Rothaargebirge - dem zweitgrößten Naturpark in Deutschland.

Top-Wanderwege, darunter die Qualitätswege Rothaarsteig und Sauerland-Waldroute, führen entlang vieler Sehenswürdigkeiten und Aussichtspunkte.

Eine Landschaft mit Besonderheiten und Überraschungen

Kneippen - ganz natürlich

Zwischen NRWs höchstem Punkt, dem Gipfel des Langenberges auf 843 Metern Höhe, und Olsbergs tiefstem Punkt auf 313 Metern liegen beachtliche Höhenunterschiede – typisch für die Region. Drei Flusstäler zerschneiden das Olsberger Stadtgebiet. Natürliche Tretstellen laden zum Kneippen ein.

Die Waldfee heißt Sie willkommen.

Erlebnisreiche, sorgfältig beschilderte und regelmäßig geprüfte Qualitätswege laden zu ausgiebigen Wanderungen durch die Olsberger und Briloner Wälder ein. Sehenswürdigkeiten wie die Bruchhauser Steine, der Ginsterkopf und Borbergs Kirchhof liegen in diesem Gebiet und mehr als 50.000 neue Baumpflanzen verschiedener Sorten gedeihen dort. Ein gelungenes Beispiel für nachhaltige Aufforstung nach dem Orkan Kyrill im Jahr 2007 mit seinen verheerenden Kahlschlägen ist das Projekt „Briloner Bürgerwald“. Die Stadt Brilon ist mit mehr als 7750 Hektar Fläche größter kommunaler Waldbesitzer in Deutschland! Als Symbolfigur besucht die Briloner Waldfee Events wie Hansetage und Touristikmessen im In- und Ausland.

Die Briloner Hochfläche

Ein ungewöhnliches Landschaftsbild weist die Briloner Hochfläche auf: Waldfrei dehnt sie sich zwischen den Bergrücken aus, ab und zu unterbrochen von Kalkriffen. Niederschläge verschwinden darin und fließen als unterirdische Bäche weiter. Bei starkem Regen bilden sich kurzzeitig kleine Seen.

"Grenzwelten" entdecken

Die Region um Brilon und Olsberg gehört auch zum „Geopark Grenzwelten“, einem Zusammenschluss geologisch bedeutsamer Landstriche bis über die hessische Grenze hinaus. Die Magma-Auswürfe, aus denen die Bruchhauser Steine entstanden, und das Eisenerzvorkommen im Grenzgebiet des Briloner Eisenberges sind hier die Höhepunkte.

Entdecken Sie die Sehenswürdigkeiten in der Natur