Suche...

Sie befinden sich hier: Brilon & Olsberg >> Sehenswertes >> Bruchhauser Steine

Bruchhauser Steine

Vier steinerne Zeitzeugen

Wenn die Bruchhauser Steine Geschichten erzählen könnten, hätten sie wohl viel zu berichten – von Dinosauriern, Raubvögeln und Wanderern, die voller Ehrfurcht vor den vier mächtigen Steinriesen stehen. Seit Urzeiten ragen die zerklüfteten Felsen bis zu 92 Meter aus malerischem Buchenwald auf. Hoch oben in den Wänden brüten Falken, Uhus und andere seltene Vögel. Der Feldstein lässt sich sogar begehen – die Aussicht ist atemberaubend.

Vor 400 Millionen Jahren aus glühender Lava und Erdverfaltungen entstanden, widerstanden die aus dem besonders harten Quarzgestein Porphyr geformten Felsen den Einflüssen von Wind und Wetter. Aufgrund ihrer erdgeschichtlichen Besonderheiten sind die Bruchhauser Steine eines der bedeutendsten Geotope Deutschlands und seit 2017 erstes nationales Naturmonument Nordrhein-Westfalens. Für Biologen ist die Felsengruppe außerordentlich interessant. Gedeihen dort doch seltene, arktisch-alpine Pflanzen, die noch aus der Eiszeit stammen.

Schon in vorchristlicher Zeit bis ins Mittelalter hinein suchten Menschen am Bornstein, Ravenstein, Goldstein und Feldstein Schutz und sollen dort auch kultische Zeremonien abgehalten haben. Wer genau hinschaut, entdeckt eine uralte Wallburganlage, die ihre Erbauer in der Eisenzeit geschickt in den Fels eingearbeitet haben.

Ein Ausflug zu den Bruchhauser Steinen steckt voller faszinierender Erlebnisse. Themenpfade zum Wald, zur Pflanzen- und Tierwelt, zu den uralten Wallanlagen, Holz und Forst oder zur „Ewigen Quelle“ unterstreichen die Bedeutung des Naturdenkmals. Sehenswert sind auch die Wanderfalkenwacht und der Jägersteig.

Informationen

Öffnungszeiten:

April bis Oktober: 10 bis 18 Uhr (Montag Ruhetag)

November bis März: 11 bis 16 Uhr (Freitag bis Sonntag)

Am Info-Center befindet sich zudem ein Automat, an dem Sie rund um die Uhr Eintrittskarten lösen können.


Eintrittspreise:

Erwachsene: 4,50 € (Ermäßigung 1,00 € mit der SauerlandCard)

Kinder (6-14 Jahre): 2,50 € (Ermäßigung 0,50 € mit der SauerlandCard)


Anfahrt:

Auffahrt zu den Steinen ab der Hochsauerlandstraße 1

Parkgebühr: 3,50 €

Parkgebühr Panoramaparkplatz: 5,00 €

Bei allen Angaben zu Preisen und Öffnungszeiten sind Änderungen vorbehalten!

  • Informationszentrum am Fuße der Bruchhauser Steine

    Noch ganz im Banne der Felsen, vertiefen Besucher ihre Eindrücke im Informationszentrum. Tafeln und große Fotos weisen auf die Besonderheiten der Bruchhauser Steine hin. Besucher bestaunen Funde aus den Wallanlagen und ein Modell der Felsformation. Nostalgische, hauseigene Fahrzeuge sind im Kutschen-Schlittenmuseum unterbracht. Nach der Besichtigung genießen Gäste Kuchen und kleine Gerichte im Gutscafé am Rosengarten oder echtes Bornsteiner Landbier direkt in der Hofbrauerei.

  • Die vier Riesen...

    • Bornstein: Mit 92 Meter Höhe der imposanteste der Felsen, erhielt seinen Namen durch eine Wasseransammlung auf dem Gipfelplateau (Born = Quelle).
    • Ravenstein: 72 Meter hoch, auf der Nordseite sind noch verfestigte Aschen und Magma-„Bomben“ eines explosiven Vulkanausbruchs erhalten.
    • Goldstein: Ragt 60 Meter hoch über das Gelände, goldgelb schimmernden Quarzadern ließen den Glauben entstehen, dort sei Gold verborgen. Eine Steinformation des Seitenfelsens ähnelt dem Profil des Großen Kurfürsten in der Mark Brandenburg und wird darum der "Große Kurfürst" genannt.
    • Feldstein: Bildet den höchsten Punkt des Istenberges, ist aber mit 45 Meter über dem Erdboden der niedrigste Felsen. Eine in den Stein geschlagene Treppe führt hinauf zum Gipfelkreuz.
  • Informationen und Kontakt

    Stiftung Bruchhauser Steine...

    Schloss Bruchhausen...

    Stiftung Bruchhauser Steine
    Schlosshof 1
    59939 Olsberg-Bruchhausen


    Tel.: 02962-9767 0
    E-Mail: info@stiftung-bruchhauser-steine.de